Ankauf

Realisierungswettbewerb "Westparkschule - Kita / Sheridanareal in Augsburg" (in Zusammenarbeit mit Freiraumarchitekten WRW)

Die unterschiedlichen Funktionsbereiche sind klar gegliedert und deutlich ablesbar. Zentralbau, Kita, Grundschule und Sporthalle werden als eigenständige Häuser versetzt zueinander angeordnet. Das Zusammenspiel der entstehenden, unterschiedlich definierten Freibereiche führt zu einem spannungsreichen Wechselspiel über den der gesamte Campus erlebbar wird.

Die Orientierung der Baukörper und Freiflächen ist so gewählt, daß Aufenthalts- Lehr- und Erlebnisräume in direkter Beziehung zur Parkanlage stehen und Erschließungsräume der Bebauung zugewandt sind. Der Eingangsvorplatz schließt als eigenständiger in sich ruhender Bereich an den geplanten Quartiersplatz an.

Vom zentralen Eingang der Schule fädeln sich entlang einer Nord-Süd verlaufenden Achse die übergeordneten Bereiche auf. Die leichte luftige Athmosphäre der untergeordneten Ost- West verlaufenden Erschließungsflure gliedern die Anlage und schaffen spannungs-reiche Blickbeziehungen.

Mit der Einhüftigkeit im Klassentrakt werden neben guter Belichtung und Belüftung klassenübergreifende Raumsequenzen geschaffen, womit der Klassenraum mit der transparenten Flurausbildung erweitert wird. Ein guter Überblick zu den Garderoben wird sichergestellt. Atriumartige Innenhöfe stehen im Kontrast zu den weitläufigen Freibereichen, die den Charakter der Lernlandschaft durch Ruhe und Konzentration ergänzen. Die Innenhöfe sind den Funktionen (z.B. Mittags-betreuung) zugeordneten und ermöglichen zusätzliche "Freiräume".