gesamtkonzept

das im vorfeld des bayerischen waldes gelegene schloss schönberg verfügt über ein 0,85 ha großes areal. neben dem schlossgebäude ordnen sich eine ehemalige brennerei und mehrere nebengebäude um einen weitläufigen hofbereich.

neben der eigentlichen schloßsanierung wird in einem gesamtkonzept das hauptgebäude einem historischen vorbild folgend wieder in eine gesamtanlage innerhalb der vorhandenen schlossmauer eingebunden.ergänzenden neubauten unter dem motto "wohnen im schlosshof" nehmen bezug zum hauptgebäude auf und schließen als winkel den hof.

öffentliche, halböffentliche und private bereiche werden thematisiert und und finden über einen gemeinsamen pavillon eine neue mitte.

unterschiedliche nutzungen wie die wandergaststätte in der ehemaligen brennerei, ausstellungs- und trauzimmer im schloss und angegliedertes wohnen beleben die anlage und geben ihr ein differenziertes erscheinungsbild.

schloss schönberg

schloss schönberg geht mit seiner ursprünglichen bau-substanz auf das 13. jahrhundert zurück.

der halbkreisförmige zentralbau mit integrierter kapelle im erdgeschoss geht im wesentlichen in der bis heute erhaltenen form auf das 17. jahrhundert zurück und war seit jeher der zentrale wohnsitz der herrschaft. mit der behutsamen sanierung wird auch die vorwiegende und historisch begründete wohnnutzung beibehalten.

lediglich das erdgeschoß wird mit kapelle, alter küche als trauzimmer und großzügiger halle für die öffentlichkeit als kulturdenkmal zugänglich gemacht. gemeindeseits werden die flächen nach der sanierung für kulturveranstaltungen und trauungen genutzt.

nach wie vor bleibt der zentralbau mittelpunkt der anlage und ist mit seiner exponierten lage ein wahrzeichen von wenzenbach.

wohnbebauung schlossareal

eine großzügige innenhofbebauung empfindet die einstige geschlossene schlossanlage mit zwei winkelförmigen versetzt zueinander angeordneten gebäudetrakten innerhalb der zum teil erhaltenen schlossmauern nach.der nord-östliche winkel wird als offene wohnform im schlosshof interpretiert. die einzelnen wohneinheiten werden zum teil über 3 geschosse als haus im haus angeordnet.

die gemeinsame grünanlage im vorfeld unterstreicht die großzügigkeit und zusammengehörigkeit des schloßhofes unter wahrung der privatsphäre der bewohner.

der schlosshof selbst ist mit ausnahme der notwendigen anlieferungen für den fahrverkehr gesperrt. die parkierung erfolgt über eine tiefgarage unter dem schlosshof, die von aussen angefahren wird.

der gegenüberliegende winkel besteht aus mehreren zum teil neuen, zum teil historischen gebäudeteilen für die neben dem erdgeschoss des schlosses selbst mit kultur, kapelle und trauzimmer auch eine gewisse öffentlichkeit mit gasthof und pension entwickelt wird.