Das künftige Ausbildungszentrum Châtillon/Fribourg im Schweizer Mittelland wird auf dem Gelände eines ehemaligen solitär stehenden Bauernhofes entwickelt.

Das Raumprogramm umfaßt folgende Schwerpunkte:
• Taktisches Übungshaus mit Brandhalle und Atemschutzlabyrinth
• Brandhaus mit sechs Brandstellen und Flutkeller
• Übungsturm mit Brandstelle und Wasserspeicher
• Leitstandgebäude mit Werkstatt und Umkleidebereich
• Übungsfreigelände mit Flächenbrand und Übungstunnel

Darüber hinaus wird das Raumprogramm durch den Ausbau des Bauernhauses wie folgt ergänzt:
• Im Wohnhausbereich - Kursleitung, Gästezimmer, Hausmeisterwohnung
• Im Remisenbereich – Schulungs- und Pausenräume sowie Mensa

Die Funktionen ordnen sich an einer zentralen Erschließungsachse. Die Eigenständigkeit von Übungsbereich und Schulungsbereich wird zudem durch den Kontrast von traditioneller und moderner Architektur unterstrichen. Die Gesamtanlage bietet die Möglichkeit der Durchführung überregionaler und weitgreifender Feuerwehr-Ausbildungskurse.